Schützenfest 2014 Start Gästebuch Infos Rundgang Gastronomie Events Intern
Bei strahlendem Sonnenschein begann der  Festumzug mit dem  Sternenmarsch am  Kreisverkehr, und wie immer war er  sehenswert. Schön war, daß auffallend viele junge  Leute in den  einzelnen Gruppen  vertreten waren,  und auch die  Kinder machten mit Begeisterung mit.  Der Abschluss des  Umzuges bildete  wie jedes Jahr die  große Parade bei  der jeder Akteur des Schützenumzuges am  Königspaar, in diesem Jahr Wolfgang und  Gabi Stecher,  vorbeimarschierte.  Mit dem Festball am Abend wurde in der  Festhalle weiter gefeiert. Hier sei erwähnt  daß an keinem Abend in der Festhalle  Eintritt verlangt  wurde.  Der Montag ist der Tag der Kinder und des Königsschießen.  Früher auf dem  Sportplatz, heute  in der Festhalle  findet seit inzwischen seit 51 Jahren die  Kinderbelustigung statt.  Einige Frauen der Schützenbrüder  organisieren einen Spieltag für die  Kindergarten- un  Schulkinder von  Angermund. In  diesem Jahr wurden 350 - 400 Kinder  erwartet um sich bei Spiel- und Spaß zu  amüsieren.  Natürlich  bekommen die  Kinder für ihr  mitspielen als  Lohn auch kleine Süßigkeiten, und so ist  die Kinderbelustigung jedes Jahr ein  großer Erfolg.  Auf dem  Schießstand schießen die Schützenbrüder  zur gleichen Zeit ihren neuen  Schützenkönig aus  der am Abend eine  kleine Parade  abnimmt und  später in der Festhalle mit einem großen  Krönungsball gekürt wird.  Das Angermunder  Schützenfest findet jedes Jahr am 2.  Wochenende im September statt. Besucher und Gäste sind jederzeit  willkommen - und wenn Sie dieses  traditionelle Schützenfest noch nie  miterlebt haben dann sollten Sie das  schnell ändern und uns im nächsten Jahr  besuchen. Angermund freut sich auf Sie.   
Schützenfest 2014 Glaube - Sitte - Heimat
Petrus muß ein eingetragenes Mitglied der St. Sebastianus  Bruderschaft Angermund 1511 e.V. sein.  Vom Mitgliedsbeitrag befreit ist es seine  Aufgabe für gutes Wetter während der  Schützentage zu sorgen. Diese Aufgabe hat Petrus auch in diesem  Jahr wieder zweifelsfrei bestens erledigt,  denn das  Schützenfest fand  bei strahlendem Sonnenschein statt. Am Samstag machte ich mich zusammen  mit meiner Frau  und meinem Sohn  nebst Freundin zum Fackelzug nach  Angermund auf. Da ich noch  nie selbst am  Fackelzug teilgenommen hatte traf es sich  gut, daß am  Schießstand die  Fackeln ausgegeben wurden, und das sogar Kostenlos. Traditionell beginnt der Fackelzug mit der  Ehrung der Toten auf dem Friedhof. Währenddessen  brach die  Dämmerung herein und nach dem letzten  Gebet wurden die Fackeln angezündet. Mit unseren Fackeln schlossen wir und dem  Zug an und zogen, begleitet durch den  Spielmannszug, durch Angermund.  Der Fackelzug  endete dann traditionell mit dem großen  Zapfenstreich und anschließendem Singen  der Nationalhymne vor der historischen  Kellnerei.  Anschließend wurde auf der Wiese  zwischen Kellnerei  und Wald wie in  jedem Jahr das große Höhenfeuerwerk  gezündet - und wie in allen vorangegangen  Jahren an denen ich diesen Spektakel  bewundern konnte, war das Feuerwerk  auch in diesem Jahr ein wirklich  sehenswerter  Höhepunkt des  alljährlichen Schützenfestes. Anschließend wurde in der  Festhalle bis in  die frühen Morgenstunde bei guter  Stimmung mit der Band “Willenlos”  gefeiert. Sonntag ist der  Tag des historischen Festumzuges. Was natürlich jedem Besucher auffiel der  das Angermunder Schützenfest kennt, war,  daß das Stadttor in diesem Jahr fehlte.  Statt dessen standen 2 kleine  Wachhäuschen an  der Stelle wo sonst das Angermunder Stadttor steht. Des Rätsels lösung war, daß beim Aufbau  des Stadttores ein Windstoß dermaßen  unglücklich in die Aufbauten fuhr, daß ein  tragendes Gestell beschädigt wurde und  man so schnell keinen Ersatz beschaffen  konnte. Aber es wird von Seiten der Bruderschaft versichert daß im  nächsten Jahr das Stadttor wieder an seinem angestammten  Stellplatz stehen wird.
Besucher